Wieder einmal war es soweit. Wieder einmal hast du dich zusammengerissen und dich dazu bereit erklärt, an einem gemeinsamen Essen der Familie teilzunehmen. Du tust das nicht gerne. Nicht in dieser Gesellschaft. Weil du weißt, dass es dir nicht gut tut. Du weißt, wie still dich die bevorstehenden Gesprächsthemen wieder machen werden. Trotzdem empfindest du Empathie und Mitgefühl. Du willst niemanden verletzen, indem du den Kontakt abbrichst. Also atmest du einmal tief durch und fährst los…

Stunden später findest du dich wieder. Zuhause. Zerknirscht. Verwirrt. Schlecht gelaunt. Du spürst diese unterschwellige Aggression in dir. Du machst dir Vorwürfe, weil du es wieder nicht geschafft hast, deinen Mund zu halten. Deine Meinung einfach für dich zu behalten. Du weißt doch, dass es nichts bringt, seinen Provokationen die Stirn zu bieten. Und doch hast du wieder versucht, dich zu erklären. Zu verteidigen. Deine Bedürfnisse, deine Meinung verständlich zu machen. Sinnlos. Deine Argumente wurden über den Haufen gerannt. Gepaart mit falschen Behauptungen und völliger Verdrehung der Tatsachen.

Deine Worte wurden dir im Mund umgedreht, Unterstellungen über dich und dein Umfeld in den Raum geworfen. Du fühltest dich angegriffen und in die Ecke gedrängt. Musstest dich und all das, was dir wertvoll und richtig erscheint ununterbrochen verteidigen. Du zweifelst an dir. Was hast du wieder falsch gemacht? Warum kann dein Gegenüber dich nicht verstehen? Warum soll alles so falsch sein, was für dich richtig erscheint? Deine Meinung, deine Ansichten, dein Weltbild. Du spürst, dass dein Bild mit deiner Wahrnehmung stimmig ist. Aber dein Kopf ist verwirrt. Wieder ärgerst du dich. Was für eine Zeitverschwendung! Was für eine Energieverschwendung! Wieder schlechte Stimmung als Ergebnis. Wieder ist man sich nicht vertrauensvoll nähergekommen. Wieder hat man sich ein Stück mehr voneinander entfernt. Wärst du doch einfach gleich zu Hause geblieben. Du hast es doch gewusst…

Wenn du dich so oder ähnlich fühlst, nachdem du dich mit deinen Liebsten getroffen hast, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich darunter ein Mensch mit einer Narzisstischen Persönlichkeitsstörung befindet.

Ein Narzisst lässt keine andere Meinung gelten. Es gibt für ihn nur schwarz oder weiß, und er weiß immer am besten, wie es dir geht und was du denkst. Er projiziert sein ganzes Weltbild und seine gesamte innere Zerissenheit auf dich und unterstellt dir Dinge, an die du im Traum nicht gedacht hast. So drängt er dich automatisch in die Verteidigungsposition und du bist der schwächere Part. Du hast das Gefühl, dein  Magen dreht sich um. So viele unglaubliche Dinge, die dir ernsthaft zugetraut werden. Du bist verletzt. Du versuchst deine Meinung zu erklären, dich ins rechte Licht zu rücken. Doch das macht dich nur weiter angreifbar und gibt dem Narzissten stärkeres Potenzial, um dich zu verletzen. Dir werden Worte in den Mund gelegt, die du so weder gesagt, noch gemeint hast!

Es ist, als würde man verschiedenen Sprachen sprechen. 

Es funktioniert nicht! Egal, was du sagst, was du tust und welche grundehrlichen Intentionen du hattest! 

Eine Unterhaltung mit einem Narzissten ist nie ein Miteinander! Es ist ein „einseitiger Austausch“, bis du aufgibst, und ihm zustimmst.

Es ist, als würdest du einer Gehirnwäsche unterzogen.

Es macht dich sprachlos, es tut dir weh, du bist verletzt, du ziehst dich zurück und überlegst, was DU falsch gemacht hast. Du findest es schade, dass diese Konversation wieder so schief gelaufen ist. Natürlich gibst du dir dafür die Schuld. Du grübelst noch stundenlang und verstehst die Welt nicht mehr.

Du fühlst dich schlecht.

Wenn du jahrelang solchen toxischen Personen ausgesetzt bist, sei es in deiner Beziehung oder durch ein Familienmitglied, zweifelst du irgendwann nicht mehr nur an deinem Verhalten, du zweifelst an dir als Person! Du fühlst dich nicht liebenswert und vielleicht sogar nicht lebenswert, da dir ständig suggeriert wird, dass du und alles was du bist, falsch ist.

Dabei projiziert der Narzisst nur seine eigene dunkle Seele auf dich. Der Narzisst ist ein zutiefst verletzter und unsicherer Mensch. Er ist von seinen Gefühlen getrennt und empfindet daher keinerlei Mitgefühl für dich.

Mach dir bitte klar, dass seine Unterstellungen dir gegenüber nur dazu da sind, um dich klein zu halten. Er braucht Kontrolle, um sich sicher zu fühlen.  

Deine Bedürfnisse werden missachtet und deine Gefühle mit Füßen getreten, wenn er es braucht. Verständnisvolles Miteinander ist völlige Fehlanzeige! Normale Gespräche mit normalem Gedankenaustausch „auf Augenhöhe“ sind nicht möglich!

Jedes Gespräch unterstreicht seine Größe und Unfehlbarkeit und deine Unfähigkeit.

Konversationen mit Narzissten sind pures Gift!

Und dieses Gift solltest du meiden! Vermeide es, so gut du kannst, denn es führt dich nie an irgendein Ziel. Vor allem niemals an deins!

Sie bringen dich nur zum Verzweifeln. Irgendwann bist du voller Selbstzweifel und nicht mehr in der Lage, selbstbestimmt dein Leben in die Hand zu nehmen und glücklich zu werden. Wache auf! Das bist nicht du!

Es sind negative Projektionen und falschen Unterstellungen einer Person, die  über keinerlei Mitgefühl verfügt! 

Wache auf, und finde zurück zu dir selbst. Verbinde dich mit deinem Herzen und deiner inneren Stimme, die dir sagt, dass du nicht das bist, was der Narzisst dir sagt.

Und dann…

Mach dich frei von dem Bedürfnis, von ihm verstanden zu werden! Mach dich frei, von der Sehnsucht nach seiner bedingungslosen Liebe.

Und vor allem: Mach dich frei von deinen Selbstzweifeln. Mach dich frei von all der Negativität, die über dich verbreitet wird.

Befreie dich! Lass all das los!

Und dann wachse! Wachse, weil du ganz tief in dir weißt, dass du mehr wert bist, als so behandelt zu werden. Wachse, weil du auf deine eigenen Bedürfnisse hörst! Wachse, weil du spürst, dass deine Intuition dir ganz eindeutig zeigt, was richtig und was falsch für dich ist. Vertraue diesem Bauchgefühl! Wachse, und erkenne dein Potenzial! Du hast nicht umsonst all diese Dinge erlebt! Wachse, weil du weißt, dass Du es verdient hast, glücklich zu sein!

Was ist die Lektion für dich aus dieser Erfahrung?

Was solltest du lernen?

Was kannst du anderen weitergeben, die vielleicht genau deine Geschichte brauchen, um selbst aufzuwachen?

Du bist so wertvoll! Vergiss das nicht!